Franz-Schubert-Schule, Stuttgart Botnang

Lesenächte

Lesenacht an der Franz-Schubert-Schule
Im November verwandelten sich an der Franz-Schubert-Schule für eine Nacht die Klassenzimmer zu Schlafsälen, die Flure zu Spielzonen und die Sitzbänke und –tische zu Material, um Schlaf-Höhlen zu bauen.
In einer Schule übernachten, in der Generationen von Schülerinnen und Schülern das Lesen, Schreiben und Rechnen erlernt haben, dieses Abenteuer ging vor ein paar Tagen für alle Drittklässler der Franz-Schubert-Schule in Erfüllung.
Am Abend trafen sich alle Kinder mit ihren Lehrerinnen im Schulhaus. Alle waren bepackt mit Isomatten und Schlafsäcken und zunächst einmal wurden in den Klassenzimmern alle Tische und Bänke in der Mitte des Zimmers zusammengeschoben, um genügend Platz für die Schlafstätte zu haben. Danach verteilten sich die Kinder im ganzen Schulhaus, um verschiedenen Stationen zum Thema „Astrid Lindgren“ zu bearbeiten. Dabei konnte man z.B. ein Lindgren-Lesezeichen basteln, es sich in der Schulbücherei mit Lindgren-Büchern gemütlich machen, ein Lindgren-Figuren-Rätsel lösen, ein Pippi Langstrumpf-Städtchen Puzzle machen und einiges mehr.
Nach dem fröhlichen Treiben im Schulhaus ging es nochmal an die frische Luft für eine Nachtwanderung, bis es dann soweit war, fertig umgezogen und gewaschen in den Schlafsäcken liegend noch eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen zu bekommen und mit der Taschenlampe noch eine Weile selbst zu lesen. Bis es dann endlich ruhig war, dauerte es noch eine ganze Weile. Ob die Kinder, die vor hundert Jahren an der Franz-Schubert-Schule die Schulbank drückten, sich wohl hätten vorstellen können, wie es eine geraume Zeit später in ihrem Klassenzimmer zugeht?

IMG_2635

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung